KTM steht für Kommunikationstechnik und Mobilität. Das Projekt KTM wird seit dem Wintersemester 2011/2012 unter der Leitung von Herrn Dippold und Herrn Michael angeboten. Das Team teilt sich in einzelne Arbeitsgruppen nach Themengebieten auf, wobei der wöchentliche Arbeitstermin von den Gruppen individuell festgelegt werden kann.

Gearbeitet wird im Labor für Übertragungstechnik im Raum E0109 der Hochschule München, in dem sich außerdem das gesamte Team einmal in der Woche zum Austausch über den Stand des Projekts trifft.

IMG_4117
Gruppenarbeit am PC

Das Projekt KTM bildet das Car2X-Konzept im kleinen Rahmen nach, um sowohl den Studierenden die Möglichkeit zu geben, praktische Erfahrungen auf Grundlage eines realen Projekts zu sammeln als auch neue Impulse für die Forschung auf dem Gebiet Car2X zu geben. Dafür werden fernsteuerbare Modellautos und Infrastrukturelemente mit Kommunikationstechnik, Sensoren und Verarbeitungseinheiten ausgestattet. Somit können Verkehrssituationen im verkleinerten Maßstab nachgestellt und dabei die Kommunikation untersucht werden. Die Arbeitsgebiete erstrecken sich von der Hardware- und Softwareentwicklung bis zur Vermarktung und Design.